Preisübergabe des „Häusliche Pflege Innovationspreis 2017“ beim Caritas Pflegedienst Unterems in Papenburg.

opta data freut sich mit den Gewinnern des „Innovationspreis Häusliche Pflege 2017"

Am 13. November überreichten Häusliche Pflege-Chefredakteur Lukas Sander und opta data, vertreten durch Sven Hebenbrock (Gesamtvertriebsleiter) und Tony Altimari (Vertriebsbereichsleiter Pflege), den „Häusliche Pflege Innovationspreis 2017“. Gewonnen hat der Caritas Pflegedienst Unterems aus Papenburg mit seinem Projekt „Pflege – attraktiv machen“.

 

Das preisgekrönte Projekt reagiert auf die hohe Arbeitsbelastung der Mitarbeiter und den mangelnden Ausgleich zwischen Beruf und Familie. Seit der Einführung des Projekts im Jahr 2013, konnte die durchschnittliche Krankheitsquote beim Caritas Pflegedienst Unterems deutlich reduziert und gleichzeitig die Attraktivität als Arbeitgeber gesteigert werden.

 

 „Wir freuen uns, den Häuslichen Pflege Innovationspreis 2017 auch in diesem Jahr wieder zu  sponsern. Denn als innovatives Unternehmen im Gesundheitswesen unterstützen wir einfallsreiche  Ideen und Betriebe sehr gerne, um die Pflege in Deutschland weiter voranzutreiben und für  Arbeitnehmer attraktiver zu machen. Dem Gewinner Caritas Pflegedienst Unterems aus Papenburg  gratulieren wir zu seinem Projekt „Pflege – attraktiv machen“ ganz herzlich. Der Pflegedienst hat ein  erfolgreiches Konzept erstellt, das die Themen Personalmangel und Vereinbarkeit von Familie und  Beruf aufgreift, um den eigenen Mitarbeitern ein individuelles Arbeitsverhältnis mit Rücksicht auf  ihre familiäre Situation zu bieten“, freuen sich Andreas Fischer und Mark Steinbach, Geschäftsführer opta data Gruppe, über die Preisvergabe.

 

Neben dem Preisgeld von 3 000 Euro können sich die glücklichen Gewinner über eine Einladung zum opta data Expertenforum im Mai 2018 auf der Insel Fuerteventura freuen.

Bild von Corinna Hess
Corinna Hess
Pressereferentin
0201 32068688
0201 32068580
c.hess@optadata-gruppe.de