Neue Musterverordnung für Krankentransporte: Was Sie wissen sollten

Ab dem 1. April 2019 wird eine neue Version des „Muster 4“ der Krankentransport-Richtlinie für die Verordnung von Krankenfahrten und Krankentransporten wirksam. Hintergrund der Überarbeitung ist, die Verordnungsvordrucke datenschutzkonform und übersichtlich zu gestalten sowie die kommenden Änderungen der Krankentransport-Richtlinie zu berücksichtigen.

 

Da es keinerlei Übergangszeit gibt, in der beide Vordrucke genutzt werden können, muss für Leistungen ab dem 1. April 2019 die neue Musterverordnung verwendet werden.

 

Änderungen ergeben sich unter anderem durch den Wegfall der Positionsnummer, die allerdings zwingend notwendig für den Datenträgeraustausch ist.

 

Um ihren Kunden den Übergang zu erleichtern, hat die opta data einen Wegweiser entwickelt, der das neue „Muster 4“ abbildet und ihnen als Hilfe für das richtige Ausfüllen der neuen Vordrucke dienen soll. 

 

Unseren Wegweiser gibt es hier als Download.

 

Mit dem beliebten Zusatzprodukt „AktivService Codierung“ können sich opta data-Kunden außerdem die aufwändige Suche nach der Positionsnummer sparen. Denn opta data ermittelt die richtige Positionsnummer und den Gesamtbruttobetrag und übernimmt diese für die Abrechnung per Datenträgeraustausch.

 

opta data rechnet selbstverständlich auch weiterhin die alten Verordnungen für ihre Kunden ab – allerdings sind die Kostenträger dann dazu berechtigt, Kürzungen vorzunehmen.

 

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Sie erreichen uns unter der Rufnummer 0201 32068 – 111.

Bild von Mona Schamp
Mona Schamp
Unternehmenskommunikation

m.schamp@optadata-gruppe.de
Bild von Corinna Hess
Corinna Hess
Pressereferentin
0201 32068688
0201 32068580
c.hess@optadata-gruppe.de