Fünf Auszubildende verschiedener Unternehmen

Mit Schnittchen, Charme und großer Neugier – toller Empfang an der Gesamtschule Weierheide

Gastfreundschaft pur erlebten die Teilnehmer der Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet an der Gesamtschule Weierheide in Oberhausen. Hier machte die innovative Roadshow gegen den Fachkräftemangel am 23. Mai Station. Den Fragen von Moderator Joshua Windelschmidt stellten sich diesmal Leonie Grimm (Kauffrau für Büromanagement bei Deichmann), Pia Rudnik (Kauffrau im Gesundheitswesen bei der opta data Gruppe), Alisha Bernhardt (Kauffrau für Büromanagement bei thyssenkrupp) und Sophia Böhm (Auszubildende und Studentin im Fach Business Administration an der FOM Hochschule).  

 

Vor rund 80 Schülern der 12. Klasse berichteten die aktuellen Azubis über ihre Bewerbungen und aus ihrem Arbeitsalltag. „Sich selbst einschätzen zu können, das stand bei uns im Vorstellungsgespräch im Vordergrund“, erinnerte sich Pia Rudnik von der opta data Gruppe. Alisha Bernhardt von thyssenkrupp machte den Schülerinnen und Schülern Mut: „Es ist völlig gesund, bei einem Bewerbungsgespräch nervös zu sein. Lasst euch davon nicht verunsichern.“ Sophia Böhm von der FOM Hochschule räumte ein, dass ein duales Studium sehr zeitintensiv sei: „Man sollte schon ehrgeizig sein und ein gutes Zeitmanagement haben. Dann schafft man es auch, sich trotz Arbeit und zusätzlichen Vorlesungen mit Freunden zu treffen oder Sport zu machen.“

 

Nach dem 45-minütigen Talk stellten die Schüler ihre Fragen: „Arbeitet Deichmann auch mit den anderen Tochtergesellschaften zusammen?“ „Habt ihr euch gezielt bei euren jetzigen Arbeitgebern beworben?“ Oder: „Kann man sich in der Ausbildung auch schon eine eigene Wohnung leisten?“ Leonie Grimm von Deichmann konnte aus eigener Erfahrung diese Frage bejahen: „Ich habe eine eigene Wohnung und ein Auto. Wenn man gut haushaltet, dann geht das auch.“

 

An den Infotischen der Unternehmen wurden im Anschluss viele weitere Fragen zu den zahlreichen Ausbildungsberufen und zu Einstellungskriterien beantwortet. Auch Berufsberater Frank Piontkowski von der Oberhausener Agentur für Arbeit freute sich über das große Interesse an seinem Infotisch: „Der Talk mit den Azubis hat viele Schüler inspiriert, sich bei mir die Infoblätter zum Thema „Richtig bewerben“ abzuholen.“ Die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit ist neben dem Essener Unternehmensverband (EUV) Schirmherr der Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet.

 

Der Besuch an der Gesamtschule Weierheide war der erste Besuch der diesjährigen Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet in Oberhausen. Am Dienstag, den 2. Juli ist die Roadshow an der Friedrich-Ebert-Realschule mit den Auszubildenden von thyssenkrupp, Evonik Industries, Deichmann und der Stadt Essen für die Sekundarstufe I zu Gast. Von März bis Juli finden im Rahmen der Tour im gesamten Ruhrgebiet 16 Veranstaltungen an weiterführenden Schulen statt.

 

Quelle: Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet

Bild von Mona Schamp
Mona Schamp
Unternehmenskommunikation

m.schamp@optadata-gruppe.de