opta data Gruppe - Künstliche Intelligenz – die Technologie der Zukunft

Künstliche Intelligenz – die Technologie der Zukunft

„KI made in Metropole Ruhr“ widmete sich dem Zukunftsthema Künstliche Intelligenz. Auch die opta data Gruppe war vor Ort, um über den Einsatz von KI in der Unternehmensgruppe zu berichten.

Künstliche Intelligenz (KI) und das Gesundheitswesen sind zwei Begriffe, die hervorragend zusammenpassen. Schließlich ist KI im Gesundheitswesen eine Schlüsseltechnologie der Zukunft.

Grund genug, dass sich die Veranstaltungsreihe „KI made in Metropole Ruhr“ diesem wichtigen Thema widmet. Der Auftakt fand am 13. August 2020 in Essen statt. Auch die opta data Gruppe war mit zwei Kollegen vor Ort – ganz im Sinne ihres Anspruchs, als Innovationsführer die Zukunft des Gesundheitswesens mitzubestimmen.

Andre Boschem, Geschäftsführer der EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (EWG), und Sarah Gümüser, HUB-Managerin der Business Metropole Ruhr GmbH, eröffneten die Veranstaltung. Danach begrüßte auch Burkhard Ugolini, Bereichsleiter der opta data Abrechnungs GmbH (odA), die Teilnehmer. Dabei stellte er die opta data Gruppe als vorausschauende und innovative Unternehmensgruppe vor, bevor er an Bastian Klinken, Teamleiter IT-Softwareentwicklung der odA, übergab.

Dieser erzählte den Teilnehmern in seinem Vortrag etwas über den Einsatz von KI in der opta data Gruppe. Vor allem die technischen Herausforderungen der automatisierten Bilderkennung und die grundlegende Funktionsweisen von KI im Kontext automatisierter Softwareprozesse standen im Mittelpunkt des Vortrages. Bastian Klinken gelang es, den Zuhörern die Potenziale und aktuellen Grenzen von KI-Verfahren nachvollziehbar aufzuzeigen. Untermauert wurde sein Vortrag durch mehrere Praxisbeispiele.

Foto: EWG, Claudia Anders

Neben Bastian Klinken sprach Dr. Felix Nensa, Leiter der Arbeitsgruppe für künstliche Intelligenz am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie am Universitätsklinikum Essen, in einem zweiten Fachvortrag über das Thema Künstliche Intelligenz in der Medizin. Er nahm die Teilnehmer mit auf eine Reise durch aktuelle Anwendungsszenarien der KI in der radiologischen Forschung und klinischen Praxis. Außerdem stellte Dr. Felix Nensa die Grenzen und Potenziale von KI-basierten Diagnosen und Vorhersageansätzen heraus.

Die Veranstaltung wurde durch das anschließende Get-together abgerundet, in dem alle Teilnehmer miteinander in den Austausch gehen konnten. Beide Vorträge haben einen relevanten Beitrag zur besseren Einordnung der KI als Zukunftstechnologie geleistet – gerade dadurch, dass die beiden Referenten gut dargestellt haben, dass KI-Anwendungen ein großes Potenzial zur Lösung punktueller Probleme bieten, aber nicht in jedem Zusammenhang die effizienteste Option sind.

Vielen Dank an die EWG für die Organisation und die gelungene Veranstaltung. Künstliche Intelligenz ist ein wichtiges Zukunftsthema im Gesundheitswesen. Schön, dass hier eine Plattform geschaffen wurde, um aufzuzeigen, welchen Stellenwert dieses Thema in der opta data Gruppe schon heute einnimmt.